Ökologie

Wird geladen...

 

Tun wir etwas für die Umwelt, sorgen wir für unsere Gesundheit.
Das Bauwesen ist ein Sektor, in dem die Ökologie bis vor Kurzem komplett ignoriert wurde, aber dank des wissenschaftlichen Fortschritts und der Sensibilisierung der Menschen spielt sie zurzeit eine bedeutende Rolle.

Es gibt viele Möglichkeiten, z.b. durch den Einsatz von erneuerbaren Energiequellen und Biomasse, durch energieeffizientes Bauen, die Verwendung von umweltfreundlichen Recycling-Baustoffen wie Holz, Holzdämmplatten, Mineralwolle und anderen organischen Werkstoffen. 


KVH

KVH-Holz bildet eine Massivholzkonstruktion und hat nur etwa 15% Feuchtigkeitsgehalt. Dazu ist es vierseitig gehobelt und abgeschrägt. Durch die Verwendung von Keilzinkenverbindungen kann man theoretisch unendlich lange Hölzer mit sehr hoher Zugfestigkeit erhalten.

 

Vorteile im Vergleich zu gewöhnlichem Nadelholz:

  • hohe Formbeständigkeit
  • hohe Belastbarkeit gegenüber dem Bauholz
  • hohe Beständigkeit gegen Feuchtigkeit, Schimmel und Verblauung
  • mangel an Astansätzen und anderen Defekten, die in der normalen Struktur des Holzes vorkommen
  • seltenere Entstehung von Rissen und Spalten
  • schwer brennbarer Werkstoff
  • umweltfreundlicher und erneuerbarer Rohstoff 

Mineralwolle

Die Mineralwolle ist ein Dämmstoff. Man unterscheidet die Glaswolle (gefertigt aus Quarzsand und Glasscherben) und Steinwolle (gefertigt aus Basalt, Gabbro, Dolomit oder Kalkstein). Im Bauwesen wird sie aufgrund ihrer Eigenschaften als Wärmedämmung sowie als akustische Isolierung verwendet.


Eigenschaften:

  • niedrige Wärmeleitfähigkeit
  • sehr gute Eigenschaften der Schallabsorption
  • feuerbeständigkeit bis zu 1000°C
  • dampfdurchlässiges („atmendes“) Material
  • hydrophobes Material (widerstandsfähig gegen Feuchtigkeit und Wasser)
  • hohes Elastizitätsmodul
  • hohe mechanische Festigkeit
  • umweltfreundliches Material